Ultraschall Kavitation

Ultraschall-Behandlung zur Umfangreduktion

hochfrequenter Ultraschall

 

Die Ultraschallanwendung ist eine schonenende aber effektive Methode um das Erscheinungsbild der behandelten Stelle durch Fettreduktion und Gebewebestärkung sichtbar zu verbessern.

Bei herkömmlichen Ultraschall-Therapien werden meist Ultraschallfrequenzen in Höhe von 40kHz verwendet. In dieser Therapie kommen 50kHz zum Einsatz - hierbei werden Fettzellen noch stärker beeinträchtigt.

 


 

Erzielbare Effekte:

  •  hauptsächlich Fettreduktion
  • leichte Stärkung des Bindegewebes / Cellulite-Behandlung

 

 

Wie effektiv ist die Behandlung?

Die Wirkung ist wissenschaftlich belegt: Jasminka, S., Victor, P (2010), ‘Reduction of Subcutaneous Adipose Tissue Using a Novel Vacuum-Cavitation Technology, ‘Acta Dermatovenerologica Albanica’, pp.71-75.

 

Für einen langfristigen kosmetischen Effekt sind mehrere Behandlungen erforderlich.

Die Ultraschalltherapie hat ihren Ursprung in der Medizin. Ultraschall (Schall mit Frequenzen ab ca. 16 kHz) wird über ein Spezialgel in die unteren Hautschichten übertragen.

Millionen Schwingungen pro Sekunde bringen das Gewebe in Bewegung.

Ultraschall wirkt mechanisch (Expansion und Kompression des Gewebes) und thermisch.

Die in das Gewebe induzierten Schallwellen führen zu einer Bindegewebsmassage durch Expansion und Kompression des Gewebes.

Hierbei werden die Zellmembranen der Fettzellen durchlässig und das Fett kann austreten und wird über das Lymphsystem abtransportiert.

Die Fettzellen werden hierdurch "unbrauchbar" und werden ebenfalls vom Körper abgebaut.

=> Die Fettzellen werden also nachhaltig entfernt.

 

Was gibt es dabei zu beachten?

Die Ultraschalltherapie ist bei korrekter Anwendung und mit dem entsprechenden Spezialgel eine schmerzfreie Anwendung.

Bitte beachten Sie jedoch, dass beispielsweise schwangere Frauen eine Ultraschalltherapie nicht durchführen dürfen. Auch bei stark übergewichtigen Menschen wird diese Anwendung aufgrund der erhöhten Belastung des Körpers nicht empfohlen.

Auch Menschen mit häufigen Wassereinlagerungen und einem schwachen Lymphsystem sind nicht unbedingt für diese Methode geeignet. Bitte befragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt.

Außerdem weisen wir darauf hin, dass abhängig von der Energiedichte und der therapierten Körperpartie ein hörbarer Schall ertönen kann.

Es ist sehr wichtig, dass Sie nach der Anwendung viel trinken und sich gesund ernähren sich bestenfalls viel bewegen, um einen reibungslosen Abtransport der freigesetzten Stoffe über das Lymphsystem zu ermöglichen und zu verhindern, dass sich das gelöste Fett wieder anlagert.

Eine Lymphdrainage ist zu empfehlen und kann das Ergebnis verbessern. Gerne können Sie auch unser Lymphdrainage-Angebot nutzen.

 

Wann darf keine Behandlung stattfinden?

 

Sollte eines der folgenden Punkte auf Sie zutreffen ist eine Behandlung mit Ultraschall unter Umständen ausgeschlossen.

 

  • Herzschrittmacher

  • Adipositas (gesundheitsgefährdendes Übergewicht, BMI ab 31)

  • Schwangerschaft und Stillzeit

  • Bei akuten lokalen Entzündungen im Bereich des Entzündungsherdes, die in den zu behandelnden Bereich fallen

  • Gefäßläsionen und Kapillarfragilität

  • schwaches Lymphsystem

  • Auf offenen Wunden und bestehenden Hauterkrankungen

  • Auf krebsartigen Geschwülsten, Tumoren

  • Venenentzündungen

  • Thrombose

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.